Honda BF 80 Problem - Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler
Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler  

Zurück   Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler > Boot > Motortechnik

Motortechnik Motor, Antrieb

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 12.10.2017, 09:51
Benutzerbild von Catcharly
Catcharly Catcharly ist offline
Maat
 
Registriert seit: 23.10.2016
Ort: Schwarzwald-Baar
Hafen: ZZ. Garage
Mein Boot: TG 6500
Bootsname: Delphin
Betriebsstunden aktuelle Saison : Ca. 15
Beiträge: 6
Thanks: 12
Thanked 3 Times in 1 Post
Standard Honda BF 80 Problem

Hallo liebes Forum,
kennt sich jemand aus mit diesem Motortyp? Motor ist 2-3 Jahre alt, (hab das Boot , TG 6500 ,seit Jahresanfang ) und lief bei den wenigen Ausfahrten auf dem Bodensee bisher ruhig und unauffällig, wurde auch nicht mit hoher Drehzahl gefahren. Gestern, nach einigen gemächlich gefahrenen Hafenmanövern, sah ich beim Festmachen bei Leerlauf leichten Qualm (oder Dampf ?)hochsteigen und es war kein Kühlwasserstrahl zu sehen. Die Frage ist nun, ob der Motor überhaupt nochmal gestartet werden darf, zumindest um das Boot auszuwassern. Was könnte die Ursache sein? Kühlwasserpumpe defekt oder verschmutzt?
Bin dankbar für jeden Ratschlag.
Charly
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.10.2017, 14:15
Benutzerbild von Der Hanseat
Der Hanseat Der Hanseat ist offline
Flotillenadmiral
 
Registriert seit: 12.10.2009
Ort: Niedersachsen
Mein Boot: Kajütboot
Beiträge: 2.106
Thanks: 1.347
Erhielt 4.124 mal Danke in 1.608 Beiträgen
Meine Stimmung: besorgt
Standard

Wenn kein Kühlwasserstrahl kommt "Motor aus" !!! Und nicht mehr Starten !!!! SERVICE holen.

Wenn nur Leichte Dampfschwarden kommen und das Kühlwasser aus dem Aubo regelmäßig kommt, kann es bei Luftfeuchtigkeit zu Kondensation kommen was bei Lauf des Motors nach einiger Zeit verschwindet.
__________________
Grüße Gaby + Peter
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.10.2017, 17:40
Benutzerbild von Catcharly
Catcharly Catcharly ist offline
Maat
 
Registriert seit: 23.10.2016
Ort: Schwarzwald-Baar
Hafen: ZZ. Garage
Mein Boot: TG 6500
Bootsname: Delphin
Betriebsstunden aktuelle Saison : Ca. 15
Beiträge: 6
Thanks: 12
Thanked 3 Times in 1 Post
Standard

Danke Euch für die schnelle Antwort.
Das Boot werde ich mit E Motor zur Slipstelle fahren und auswassern. Mal schauen, was draus wird. Wollte eigentlich
noch auf die Donau übers nächste verlängerte WE .
VG Charly
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.10.2017, 22:38
Benutzerbild von Catcharly
Catcharly Catcharly ist offline
Maat
 
Registriert seit: 23.10.2016
Ort: Schwarzwald-Baar
Hafen: ZZ. Garage
Mein Boot: TG 6500
Bootsname: Delphin
Betriebsstunden aktuelle Saison : Ca. 15
Beiträge: 6
Thanks: 12
Thanked 3 Times in 1 Post
Standard

So, nach dem Auswassern habe ich den Motor zuhause an den Spülanschluss angeschlossen und ein paar Minuten mit klarem Wasser durchgespült. Und siehe da:
Beim darauffolgenden Testlauf im "Maurerkübel" war der Kühlstrahl
in alter Stärke wieder zu sehen.
Allerdings kann ich mir das Phänomen nicht erklären . Kann es sein, dass der Impeller der Wasserpumpe nicht mehr perfekt arbeitet? Sollte der prophylaktisch ausgetauscht werden?
Hat jemand entsprechende Erfahrungen?

Beste Grüße

Charly
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.10.2017, 23:38
Benutzerbild von Der Hanseat
Der Hanseat Der Hanseat ist offline
Flotillenadmiral
 
Registriert seit: 12.10.2009
Ort: Niedersachsen
Mein Boot: Kajütboot
Beiträge: 2.106
Thanks: 1.347
Erhielt 4.124 mal Danke in 1.608 Beiträgen
Meine Stimmung: besorgt
Standard

Nach 1000 Betriebsstunden wurden bei unserem 50 PS Aubo Yamaha beim Motor Check Winter die Wasserpumpe erneuert, war von Yamaha. empfohlen.

Impeler bei 500 Betriebsstunden neu.
__________________
Grüße Gaby + Peter
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 15.10.2017, 18:49
Benutzerbild von naabtalskip
naabtalskip naabtalskip ist offline
Leutnant zur See
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Altlandkreis BUL
Mein Boot: 33 Fuß Motoryacht
Betriebsstunden aktuelle Saison : 107
Beiträge: 356
Thanks: 250
Erhielt 372 mal Danke in 203 Beiträgen
Meine Stimmung: entspannt
Standard

Ich kenne den Motortyp nicht, habe aber das selbe Problem bei meinem VolvoPenta TAMD31 gehabt.
Bei mir war der Impeller am Zerlegen und die Gummiteilchen haben den sauberen Kühlwasserfluß (auch des sog. Überschussstrahles) verlegt. Volvo hat irgendwann das zweite Filter, ein Feinfilter hinter der Pumpe, aus Kostengründen weggelassen, in dem sich solche Gummiteilchen fangen könnten, damit sie nicht ins System gelangen. Ds heißt, alle Schläuche abmachen und den Gummi suchen. War überall verteilt. Ich habe das Feinfilter nachgerüstet und seitdem seit mehr als 10 Jahre Ruhe.
Ich mache keinen Impellerwechsel mehr. Man hat mir von der Bootswerft geraten, jedes Jahr den Impeller zu wechseln. Habe ich anfangs auch gemacht. Dann bin ich dazu übergegangen, die ganze Pumpe zu wechseln. War nötig 2005 nach 1100 Betriebsstunden, 2010 nach etwa 2000 Stunden und 2017 nach 3100 Stunden, wobei die ausgebauten Pumpen immer nachgesehen worden sind auf Impellerzustand und als Reserve dienten.
Bei unserem sedimentbelastetem Donauwasser (Jurakalk) läuft sich der Impeller ein. Ein neuer Impeller im alten Pumpengehäuse passt lange Zeit nicht, bis er sich dann endlich eingelaufen hat. Da gehe ich lieber das Risiko ein, so lange mit der Erstaustattung der Pumpe zu fahren, bis ich am Kontrollstrahl merke, dass die Pumpenleistung nachläßt, was eben etwa 1000 bis 1100 Betriebsstunden dauert. Kosten etwa 70 €-Cent pro Stunde. Im Vergleich mit den Dieselkosten etwa knapp 10 %.

Zitat:
Zitat von Catcharly Beitrag anzeigen
So, nach dem Auswassern habe ich den Motor zuhause an den Spülanschluss angeschlossen und ein paar Minuten mit klarem Wasser durchgespült. Und siehe da:
Beim darauffolgenden Testlauf im "Maurerkübel" war der Kühlstrahl
in alter Stärke wieder zu sehen.
Allerdings kann ich mir das Phänomen nicht erklären . Kann es sein, dass der Impeller der Wasserpumpe nicht mehr perfekt arbeitet? Sollte der prophylaktisch ausgetauscht werden?
Hat jemand entsprechende Erfahrungen?

Beste Grüße

Charly
__________________
Happy Sailing, Franz Josef
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 15.10.2017, 21:18
Benutzerbild von Der Hanseat
Der Hanseat Der Hanseat ist offline
Flotillenadmiral
 
Registriert seit: 12.10.2009
Ort: Niedersachsen
Mein Boot: Kajütboot
Beiträge: 2.106
Thanks: 1.347
Erhielt 4.124 mal Danke in 1.608 Beiträgen
Meine Stimmung: besorgt
Standard

Du hast Diesel Innenborder wir reden von (Honda 80 PS Außenborder Benziner)
__________________
Grüße Gaby + Peter
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 15.10.2017, 22:53
Benutzerbild von naabtalskip
naabtalskip naabtalskip ist offline
Leutnant zur See
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Altlandkreis BUL
Mein Boot: 33 Fuß Motoryacht
Betriebsstunden aktuelle Saison : 107
Beiträge: 356
Thanks: 250
Erhielt 372 mal Danke in 203 Beiträgen
Meine Stimmung: entspannt
Standard

Wo ist der Unterschied bei der Seewasserpumpe? Klär mich bitte auf, ich habe ja geschrieben, dass ich den Motor nicht kenne. Aber vielleicht kann andere Erfahrung doch auch einen nützlichen Hinweis bringen. Die 1000 Betriebsstunden Laufzeit der Pumpe vor Auswechseln stimmen aber wenigstens schon mal überein.
__________________
Happy Sailing, Franz Josef
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 10.11.2017, 09:34
Benutzerbild von Ralle
Ralle Ralle ist offline
Seekadett
 
Registriert seit: 09.12.2015
Ort: Steinhöring
Hafen: um Regensburg herum
Mein Boot: Wiking Merkur 410 mit Honda BF 50
Beiträge: 36
Thanks: 40
Erhielt 21 mal Danke in 11 Beiträgen
Meine Stimmung: entspannt
Standard

Ich hab einen Honda BF 50 A und kämpfe auch immer mit einem fehlenden Kontrollstrahl.

Bei mir ist der Motor verkalkt und es lösen sich immer kleine Kalkplättchen im Wasserkreislauf ab und verstopfen die doch sehr kleine Düse für den Kühlwasserkontrollstrahl.

Ich hab mir ne Fahrradspeiche ins Boot gelegt, damit kann man das beheben, mittlerweile werd ich da nicht mehr nervös , Kühlung ist ja auch ohne den Kontrollstrahl funktional.
Oft hilft auch schon mehrfaches starten (Druckaufbau und -abbau im Kühlkreislauf), schon ist die Düse wieder frei.

Ich hab auch schon mal entkalkt, leider wohl nicht lang genug, das Problem tritt zwar nicht mehr so häufig auf, ist aber immer noch präsent.

Ciao, Ralf
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 10.11.2017, 17:55
Benutzerbild von Catcharly
Catcharly Catcharly ist offline
Maat
 
Registriert seit: 23.10.2016
Ort: Schwarzwald-Baar
Hafen: ZZ. Garage
Mein Boot: TG 6500
Bootsname: Delphin
Betriebsstunden aktuelle Saison : Ca. 15
Beiträge: 6
Thanks: 12
Thanked 3 Times in 1 Post
Standard

Hallo Ralph,

danke für deinen Beitrag.
Zwischenzeitlich habe ich auch den Vorbesitzer konsultiert, der hatte aber auch keine Erklärung zu meiner obigen Schilderung parat.

Erstmal ist jetzt angedacht, beim nun anstehenden Ölwechsel (Motor und Getriebe) auch den Impeller inspizieren zu lassen.

VG Charly
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Alle Rechte bei Olaf Schuster