Rundreise - Seite 11 - Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler
Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler  

Zurück   Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler > Donau > Törns, Bilder, Videos

Törns, Bilder, Videos Wie der Name schon sagt

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #101  
Alt Gestern, 09:58
Benutzerbild von Wolf b.
Wolf b. Wolf b. ist offline
MODERATOR
 
Registriert seit: 18.11.2008
Ort: nördl. Oberpfalz
Hafen: Kapfelberg
Mein Boot: Invader2200, Stor Triss KS und Kleinboote
Bootsname: Blubber, Trissie, Flora und Lazy
Betriebsstunden aktuelle Saison : Motorstunden ca 10
Beiträge: 4.361
Thanks: 8.428
Erhielt 8.658 mal Danke in 3.630 Beiträgen
Meine Stimmung: sonnenschein
Standard

Zitat:
Zitat von Odessa Beitrag anzeigen
Ich habe gerade ein kleines Verständnisproblem. Laut "Die Donau" kann man, von Ungarn kommend, erst in Vukovar in Kroatien einklarieren, vorher darf man nicht anlegen. In Vukovar muss man auch ausklarieren, das heißt, dahinter darf man nicht mehr anlegen. Mehr als ein Stadtbummel in Vukovar ist also in Kroatien nicht erlaubt?
Ja, du kannst erst in Vukovar einklarieren und eigentlich auch nur dort ausklarieren.
Die serbische Seite zu fahren macht mehr Sinn, einklarieren mußt du nach Kroatien sowieso dort.
Außerdem ist Serbien sehr billig.



Das mit dem nicht mehr anlegen dürfen würde ich persönlich jetzt nicht so ernst nehmen wenn ich die Stempel der kroatischen Behörden habe. Vielleicht versuchen von den kroatischen Behörden in Vukovar eine Erlaubnis in Ilok anzulegen einzuholen. Freundlich und hilfsbereit sind sie ja.
Mit Zitat antworten
  #102  
Alt Gestern, 10:07
Benutzerbild von Wolf b.
Wolf b. Wolf b. ist offline
MODERATOR
 
Registriert seit: 18.11.2008
Ort: nördl. Oberpfalz
Hafen: Kapfelberg
Mein Boot: Invader2200, Stor Triss KS und Kleinboote
Bootsname: Blubber, Trissie, Flora und Lazy
Betriebsstunden aktuelle Saison : Motorstunden ca 10
Beiträge: 4.361
Thanks: 8.428
Erhielt 8.658 mal Danke in 3.630 Beiträgen
Meine Stimmung: sonnenschein
Standard

Zitat:
Zitat von Odessa Beitrag anzeigen
Und noch 'ne Frage ... Ich habe in Ungarn ja gar nicht einklariert. Muss ich trotzdem ausklarieren?
Ja, du mußt unbedingt ausklarieren, das nehmen die sehr ernst!
Das ist EU Außengrenze und Schengenaußengrenze. Ungarn darf nur im Schengenraum sein, wenn sie die Außengrenze streng kontrolliert.



Das machst du in diesem Gebäude zwei bis drei km oberhalb Mohacs (Flußkm bitte aus Die Donau entnehmen):
Name:  28062012536.jpg
Hits: 16
Größe:  56,2 KB


Wenn du in Mohacs übernachten willst, fährst du erst mal einfach dran vorbei. Dort kannst du hier flußseitig anlegen:

Name:  P1000775.jpg
Hits: 14
Größe:  66,0 KB


Bela und Gabriela waren recht gastfreundlich.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #103  
Alt Gestern, 18:25
Benutzerbild von Odessa
Odessa Odessa ist offline
Obermaat
 
Registriert seit: 01.11.2017
Ort: Dickes B ob'n an der Spree ...
Mein Boot: das Letzte
Beiträge: 92
Thanks: 59
Erhielt 60 mal Danke in 33 Beiträgen
Meine Stimmung: gluecklich
Standard

Ich habe natürlich brav ausklariert und siehe da - 300 m vor der eigentlichen Grenze liegt noch ein Boot der ungarischen WaschPo. Wer weiß ob die nicht bei jedem, der vorbeikommt per Funk nachfragen, ob der auch brav war.
Die Überlegung mit Serbien hatte ich dann auch, also habe ich in Bezdan einklariert. Um Himmels Willen, in dieser Bruchbude arbeiten bestimmt nur strafversetzte. Die waren übrigens nicht begeistert, dass ich von den Ungarn kein Papier bekommen habe. Ich weiß ja nicht Bescheid, hätte ich etwas bekommen müssen?
Mein nächstes Problem - ankern. Wie mache ich das richtig, wie weit vom Ufer weg, wie nah heran? Ich habe meinen Anker jetzt bei 2 m Tiefe fallen lassen, vielleicht 30 m weg vom Ufer. Ist ja wenig Verkehr :-)
__________________
Unterwegs zu neuen Ufern
Mit Zitat antworten
  #104  
Alt Gestern, 20:30
Benutzerbild von Wolf b.
Wolf b. Wolf b. ist offline
MODERATOR
 
Registriert seit: 18.11.2008
Ort: nördl. Oberpfalz
Hafen: Kapfelberg
Mein Boot: Invader2200, Stor Triss KS und Kleinboote
Bootsname: Blubber, Trissie, Flora und Lazy
Betriebsstunden aktuelle Saison : Motorstunden ca 10
Beiträge: 4.361
Thanks: 8.428
Erhielt 8.658 mal Danke in 3.630 Beiträgen
Meine Stimmung: sonnenschein
Standard

Zitat:
Zitat von Odessa Beitrag anzeigen
Mein nächstes Problem - ankern. Wie mache ich das richtig, wie weit vom Ufer weg, wie nah heran? Ich habe meinen Anker jetzt bei 2 m Tiefe fallen lassen, vielleicht 30 m weg vom Ufer. Ist ja wenig Verkehr :-)
Ich hab immer noch näher am Ufer geankert.
Der Untergrund ist ja ideal. Rein werfen das Ding und es hält.


Ich hab immer auf ausreichend Beleuchtung geachtet und so ruhig geschlafen.


Freu dich schon mal auf Apatin.
Ist echt entspannt dort.
Mit Zitat antworten
  #105  
Alt Gestern, 22:22
Benutzerbild von naabtalskip
naabtalskip naabtalskip ist offline
Oberleutnant zur See
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Altlandkreis BUL
Mein Boot: 33 Fuß Motoryacht
Betriebsstunden aktuelle Saison : 8
Beiträge: 482
Thanks: 359
Erhielt 577 mal Danke in 305 Beiträgen
Meine Stimmung: entspannt
Standard

Reinwerfen und hält, kann richtig sein, aber wenn die Kette auf den Anker fällt, kann es passieren, dass der Anker unklar kommt und sich dann eben nicht eingräbt.
Bei Strömung, wie auf der Donau, braucht man den Anker nicht im Rückwärtsgang einzugraben. Einfach gegen den Strom aufdrehen und wenn das Boot dann langsam (!) rückwärts treibt, Anker und Kette langsam kommen lassen.
Kaffeeanker, 3x Wassertiefe bei Kette
Über Nacht 5x Wassertiefe bei Kette
Bei Kettenvorlauf ein bisschen mehr, hat man nur Leine, muss man es ausprobieren. Hier kann ein Vorlaufgewicht helfen, den Anker auf dem Grund einzugraben; ich hatte bei Leine auf der Ostsee früher einen Bleiklotz von 10 kg als Vorlaufgewicht; das lässt man auf die halbe Leinenlänge an einem Schäkel auf der Leine nach unten gleiten und belegt an Bord. Umständlich, aber man schläft gut. Alles besser, als bei slippendem Anker mitten in der Nacht auf Deck zu stürzen, sich die große Zehe blutig zu hauen und die Sauerei am Morgen zu beseitigen. Erfahrung!!
Auf der Donau im Strom habe ich damit noch nie ein Anker-Problem gehabt.
Abstand vom Ufer sollte trotzdem etwa der ausgebrachten Kettenlänge entsprechen, falls einen der Wind bei schwacher Strömung quer treibt. Passiert ganz schnell, bei der Lateralfläche (Segelfläche) eines Bootes von 15 m.

Wenn wegen Wind das Boot unruhig liegt und die Kette in der Klüse scharrt (das hält wunderbar wach), kann man in der Kette eine sogenannte Teufelskralle einhaken und mit einer Leine die Kette entlasten. Teufelskralle gibt es bei jedem Bootsausrüster, auch auf dem Balkan. Heißt vielleicht anders. Die Leine über den Vorschiffspoller/klampe, festmachen, dann weiter etwas Kette geben. Die hängt dann senkrecht und scharrt nicht, die Leine hält das Boot dann ohne Geräusche zu machen.

Weiter gute Fahrt!!
__________________
Happy Sailing, Franz Josef
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:20 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Alle Rechte bei Olaf Schuster