Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler

Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler (http://www.donau-boote.de/index.php)
-   Funk (http://www.donau-boote.de/forumdisplay.php?f=65)
-   -   Funkschein oder Funk ausbauen? (http://www.donau-boote.de/showthread.php?t=5947)

Luki 17.03.2020 10:06

Funkschein oder Funk ausbauen?
 
Was ich bis jetzt lesen
konnte ist, dass der Funk an sein muss (wenn schon vorhanden) und ich einen gültigen Funkschein besitzen muss.


Wie weit muss ich denn den Funk ausbauen, um keinen Ärger zu haben?

Ein Sprechfunkzeugnis für den Binnenschifffahrtsfunk (UBI)und ein Handbuch habe ich beim Kauf von Boot mitbekommen. Aber das werde ich wohl kaum nutzen dürfen.

Gruß
Lukas

Franz 65 17.03.2020 10:17

Ich mach gerade meinen UBI in Österreich und hätte nächsten Freitag die Prüfung. Aber da die Grenzen geschlossen sind wird das wohl nix werden.:banghead:

Luki 17.03.2020 10:19

oh Backe, das ist bitter. Wie lange dauert der Kurs?

Franz 65 17.03.2020 10:29

Ich bin mit dem Lehrer das Skript in einem Lokal in Passau durchgegangen bei einem Bierchen. Wir haben noch verschiedene Prüfungsaufgaben durchgemacht und des wars. Dauer ca. 2-3 Std. Des andere war Homeoffice. Gibts ne super App. Die Fragen kenn i scho fast alle auswendig.:658:

Franz 65 17.03.2020 10:37

Frag mal beim MBC-Bayerwald nach zwecks einer UBI Prüfung. Die haben doch auch laufend Kurse.......glaub i

howi 17.03.2020 10:38

Zitat:

Zitat von Luki (Beitrag 194921)

Wie weit muss ich denn den Funk ausbauen, um keinen Ärger zu haben?

Ein Sprechfunkzeugnis für den Binnenschifffahrtsfunk (UBI)und ein Handbuch habe ich beim Kauf von Boot mitbekommen. Aber das werde ich wohl kaum nutzen dürfen.

Gruß
Lukas


Ich würde einfach die Antenne abschrauben und das Mikrofon wegnehmen.
Damit ist das Funkgerät nicht betriebsbereit.


Das UBI ist ein persönliches Funkzeugnis, das "Mitgegebene" nützt Dir nix ;)

howi 17.03.2020 11:18

Zitat:

Zitat von Luki (Beitrag 194921)
Was ich bis jetzt lesen
konnte ist, dass der Funk an sein muss (wenn schon vorhanden) und ich einen gültigen Funkschein besitzen muss.



Abhörpflicht besteht grundsätzlich auch auf einem nicht ausrüstungspflichtigen Kleinfahrzeug, wenn ein frunktionsfähiges Funkgerät an Bord ist.


Also mach nicht betriebsbereit. Wegen fehlendem Funkzeugnis hast keine andere Wahl.


P.S. Du benötigst ausserdem eine Frequenzzuteilung von der Bundesnetzagentur. Dies ist unabhängig vom Funkzeugnis nötig.

chris3962 17.03.2020 18:03

Ja das mit Antenne runter(horizontal oder abbauen) reicht auch, haben sie uns in der Prüfung gesagt letztes Jahr.
Mehr brauchst nicht machen oder mach die Sicherung raus, dann geht auch nix mehr.

Gruß Chris

chris3962 17.03.2020 18:09

Bei mir war auch 3 Jahre Funkgerät an Bord und habe auch erst letztes Jahr UBI und SRC gemacht. Zeitaufwand für Beide 2 Wochenenden Theorie (Freitag nachmittag und Samstag) und dann halt zuhause lernen. Habe es wegen den Schleusen gemacht, ob es sich rentiert hat werden wir heuer sehen.
Gruß Chris

Luki 17.03.2020 22:59

Eine Frequenzzuteilung von der Bundesnetzagentur für das Funkgerät liegt mir vor.
Danke für die Infos. Werde die Antenne abbauen und Sicherung ziehen. Und wenn Corona überstanden ist dann mal einen Schein machen.

Gruß
Lukas


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:31 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Alle Rechte bei Olaf Schuster